22 Oktober 2017  

Die Fi103 Abschussanlage

Die Technik der Fi103 wurde durch die Luftwaffe in der Herresversuchsanstalt Peenemünde West bei der Luftwaffe als "Flügelbombe" entwickelt. Sie war der erste Marschfluggkörper.

Im Technikmuseum Peenemünde soll sie in ihrem originalgetreuen Aufbau mit der Abschussrampe, in ihren
Abmessungen und Funktionen dargestellt werden.

Zu einer vollständigen Abschußanlage gehören

    die Walterschleuder
    Peripherie- und Bediengeräte, sowie
    das Gerät Fi 103 und
    Gebäude, die als Fi 103 (V1) bezogene Teilmuseen genutzt werden sollen.
Abbildung Blockhaus Eperlecques, Frankreich Reste der Fi103 Abschussrampe Nordspitze Insel Usedom

Gesamtaufbau startfertig, Fi103 auf Rampe (Museum Duxford, England)

Rampe im Tarnanstrich (Museum Duxford, England)

Fi103 startfertig, Ansicht von hinten, Blick in Heißdampftunnel für Mitnehmerkolben
(Museum Duxford, England)

Mobiler Heißdampfgenerator an Rampe, vorne schwarzer Mitnehmerkolben zur
Startbeschleunigung (Museum Duxford, England)

Nahansicht Heißdampfgenerator und Mitnehmerkolben (Museum Duxford, England)