22 Oktober 2017  

Das geplante Museum

  
Die ehemalige Heeresversuchsanstalt
"Peenemünde Ost" mit der Erprobungsstelle der Luftwaffe
"Peenemünde West" ist in ihrer Gesamtheit ein
technisches Kulturerbe, das zu erhalten ist und als

TECHNIKMUSEUM WERNHER VON BRAUN

teilweise rekonstruiert werden sollte.


Hauptbestandteile dieses Museums sollen sein:
    Prüfstand VII
    Sauerstoffwerk
    Abschußanlage Fi 103
Hauptzielgruppen dieses Museums sollen sein:
    Familien
    (Berufs-)Schulklassen
    Studierende
    Wissenschaftler verschiedener Disziplinen
    Fachleute aus der internationalen Luft- und Raumfahrt
Finanzierung durch:
    Privatinvestoren (z.B. für die Gesamtanlage mit Schmalspurbahn, Hotels u.s.w.)
    Unterstützung durch die Industrie
    Bundes- und Landesmittel; EU-Fördermittel

Was fehlt dem derzeitigen Historisch Technischen Museum (HTM)?

Das HTM ist aus technischer Sicht für die internationale Fachwelt der Raumfahrt unwissenschaftlich,
daher uninteressant und irrelevant. Was fehlt, ist der ganze schlüssige Komplex aus Technologie-Elementen,
die in Peenemünde realisiert wurden und in technischer Evolution weltweit weiterleben:

a. Hochernergetische Treibstoffkombination(en), Brennkammer, Triebwerk
b. Triebwerkskühlung,
c. Treibstoffförderung, Turbopumpe mit Heißgasantrieb
d. Kreiselgestützte Aufstiegslageregelung, Bordrechner
e. Kurssteuerung
f. Testanlagen, Prüfstände, Starteinrichtungen mobil für Straße und Schiene sowie stationär.

Alles dies ergab ein operatives System und bildete die Grundlage für spätere Raumfahrttechnologien.
Es führte in USA,UDSSR etc. dazu, eigene militärische Weiterentwicklungen in kurzer Zeit zu
ermöglichen, die im Verlauf des Kalten Krieges propagandistisches Drohpotential mit friedlichen
Raumfahrt-Missionen (Sputnik, Gagarin, Shepard, Glenn, Armstrong usw.) aufbauten. Daher ist die
Aussage „Die Wiege der Raumfahrttechnik steht in Deutschland“ gerechtfertigt und verdient
entsprechende Darstellung. Um in dem Bild der Wiege zu bleiben, die „Schulklassenzimmer“ befinden
sich dagegen in USA und Rußland, von wo aus sich „Raumfahrt“ unmittelbar und friedlich manifestieren konnte.